Trainings Login:

www.perfectpace.com

Mittwoch, 29. Juni 2011

Triathlon Polizei LM in Fischlham 0,8 - 20 - 6

Heute fanden in Fischlham zum 7. mal die OÖ Polizeilandesmeisterschaften im Hafeld statt.
Mit den gut 30 Grad war es sehr heiß, fast zu heiß für mich.
Da kam die kühle Temperatur des Plana Sees gerade recht zur Abkühlung. Auf der geänderten Schwimmstrecke mußte ich mich ganz schön strecken um den Anschluß am Luftensteiner Fredy und Renner Christian nicht zu verlieren.
Gemeinsam konnten wir so unsere Runde drehen und zu viert, Luftensteiner, Renner,Moucka und Lucky aus dem Wasser steigen. In der Wechselzone ging alles so rasch dass ich nicht mal mehr Zeit fand meine Sonnenbrille aufzusetzen.
Auf der selektiven Strecke wurde die erste Runde vehalten gefahren, keiner wollte so richtig Tempo machen. Deshalb probierte ich in der zweiten Runde am Berg zu attackieren,ich forcierte das Tempo. Als ich bemerkte dass die anderen nicht folgten gab ich richtig Gas und konnte meine ehemaligen Wegbegleiter abschütteln.
Mit einem guten Zeitpolster kam ich also von der Radstrecke zurück. Beim Wechsel in die Laufschuhe haperte es dann doch und ich kam einfach nicht in den rechten Schuh.
Dann endlich drinnen rannte ich los, immer noch genügend Vorsprung.
Die Hitze machte uns allen derweilen ganz schön zu schaffen. Bei jeder Runde schüttete ich mir dass Wasser über den Kopf um ein bischen Kühlung zu haben.
Ich konnte meinen LM Titel verteidigen und nun zum 7. mal auf dieser Strecke gewinnen.
Gesamt Platz zwei Lucky und Gesamt dritter Luftensteiner Fredy.

lg
Martin








weitere Fotos


Ergebnisse: http://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2011/110629/20110629_Tria-Fischlham_Einzel_Gesamt.PDF

Mittwoch, 22. Juni 2011

Wuschl ist tot!



Leider ist heute mein langjähriger Begleiter, mein Hund Wuschl verstorben. Nach 14 Jahren sollte meinen dass er die besten Jahre schon hinter sich hatte. Dennoch wird er mir sehr schrecklich fehlen.



Samstag, 18. Juni 2011

14-16. Juni Bundesmeisterschaften in Kärnten

An diesen drei Tagen fanden die BPM statt.
Wie gewöhnlich startete ich bei drei Bewerben.
Aber nun der Reihe nach:

Am 14.06.2011 war Anreise sowie der Triathlonbewerb (750, 21, 5) geplant.
Leider hatte ich gleich am ersten Tag gehöriges Pech und hatte mit meinem Rennrad einen Auffahrunfall. Ich habe einfach ein Auto übersehen und bin hinten aufgefahren. Es machte einen gehörigen Kracher und schon lag ich da. Aber Glück im Unglück hatte ich. Außer eine kleine Platzwunde und ein verbogenes Schaltwerk hatte ich keinen größeren Schaden. Am Auto hinterließ ich schon kräftigere Spuren.
Nachdem ich dass nun relativ gut überstanden hatte, checkte ich in die Wechselzone ein.
Der Triathlon sollte auf der original Strecke des Veldentriathlon stattfinden. Wobei bei unserem Bewerb Windschattenverbot galt.
Beim Einschwimmen war mir dann doch ein wenig schlecht. Aber nach dem Startschuß war alles ziemlich egal und ich zog voll weg. Nach einem kleinen Landgang kam ich nun als 5.er aus dem Wasser und übergab an einen Staffelradfahrer (Josef Stadlbauer). In der Wechselzone lief es ganz gut und ich kam auch mit dem Rad ganz gut weg. Auf der Radstrecke konnte ich ordentlich Gas geben und wurde erst spät vom Buxhofer Matthias eingeholt. Mit kleinem Rückstand kam ich nun als 2.er Einzelstarter in die 2. Wechselzone.
Nun sollte ich 4 Runden laufen. Knapp hinter mir der 3. Platzierte, Leiter Andreas aus Tirol. Mit gut 15 sec Vorsprung rannte ich vor ihm her, bis mir in der dritten Runde ein Malheur passierte und ich falsch abbog. So verschenkte ich den 2. Platz. Ich konnte noch einmal aufschließen und vorbeilaufen, aber den Endspurt konnte ich nicht halten und wurde dritter.
In der Staffelwertung konnte ich mit meiner Staffel den 2. Gesamtrang erreichen und die Altersklasse gewinnen.

15.06.2011 Tag 2:
An diesem Tag hieß es den Grundstein für den USPE Bewerb zu legen. So ging es als erstes zum Schießstand. Mit sehr guten 189 Ringen fuhr ich weiter zum Hallenbad nach Klagenfurt um dort die 300m im Schwimmen zu absolvieren.
Leider erwischte ich eine langsame Lage und schwamm somit nur gegen mich selbst. Mit 4:04 war ich dennoch ganz zufrieden. Mit diesen beiden Ergebnissen sollte mir zuerst die Führung in diesem Dreikampf sicher sein.
Es sollte aber für diesen Tag nicht genug sein, also startete ich auch noch bei den 3000m auf der Bahn. Aber das sollte mir nicht gelingen und so mußte ich nach 1200m das Rennen leider vorzeitig beenden.

16.06.2011 Tag 3:
An diesem herrlich heißen Tag sollte als Abschluß noch der 3000m Geländelauf für das USPE gelaufen werden. Dieser Bewerb wird als Gunderson (Verfolgung) ausgetragen. Auf der Startliste konnte ich sehen dass ich 15sec Vorsprung bzw 16sec auf den nächsten besseren Läufer habe. Diese 16sec waren nicht gerade viel wenn man bedenkt dass es sich bei diesem Läufer um einen Topmann des Cobra Einsatzteams handelt. Ich lief also relativ zackig vorne weg um nicht dass ganze Pulver schon zu verschleudern. Bei der Kehre konnte ich schon deutlich sehen dass Koller Dietmar einige Sekunden gut machen hat können. Nun versuchte ich nochmal volle Kanne zu laufen um ja nicht mehr eingeholt zu werden.
Im Ziel hatte ich noch sagenhafte 5 sec Vorsprung und konnte mich somit über den Bundesmeistertitel freuen.
Leider waren es nicht genau 3000m, sonst hätte ich jetzt eine neue Bestzeit über diese Distanz.

Als Resümee kann ich nun sagen dass es trotz Unfall am ersten Tag sehr erfolgreiche Bundesmeisterschaften waren für mich.



lg
Martin

Mittwoch, 1. Juni 2011

Schnellster beim Sprinttriathlon in Mühlen - StmK!!!

Am 31.05.2011 wurde in Mühlen in der Stmk die Sprint LM der Polizei ausgetragen. Es mußten 0,5 km schwimmen, 21km Rad fahren, 5,4 im Laufen im Gelände absolviert werden. Gestartet wurde mit Landstart, dann hieß es gleich mal die ersten 100m zackig anzuschwimmen bis zur ersten Boje, diese konnte ich bereits als erster erreichen. Nun lag eine lange Gerade vor mir, die Wendeboje nicht wirklich zu erkennen. Bemüht nicht allzuviel Umwege zu schwimmen, konnte ich als ersters aus dem Wasser steigen und an meinen Staffelfahrer Pichler Peter übergeben.
Dann rasch gewechselt und los ging es auf die Radstrecke die nicht ganz einfach war. Die ersten 10,5 km ging es immer leicht bergab gegen den Wind. Zum Glück konnte nach ein paar Km ein Staffelfahrer zu mir aufschließen. Diesem konnte ich bis zur Wende folgen, dann musste ich leider abreißen lassen. Die zweite Hälfte kurbelte ich also ganz alleine runter. Mit zunehmenden Km kam ich immer mehr in Rythmus und ich konnte einen guten Zug fahren. Als erster Einzelstarter und vierter Gesamt (inkl Staffel) konnte ich nun auf die Laufschuhe wechseln. Die ersten beiden Runden von drei lief ich eher ruhig an, um in der letzten Runde noch Gas zu geben. Auf der Laufstrecke konnte ich noch einen Staffelfahrer einholen und so konnte ich als erster Einzelstarter und Gesamt drittes finishen.
Mit dem bin ich ganz zufrieden, hatte ich ja am Freitag gerade einen Wettkampf absolviert :)