Trainings Login:

www.perfectpace.com

Mittwoch, 13. November 2013

Schwimm - Landesmeisterschaft Polizei

Heute  wurde im Raab Heim die Landesmeisterschaft im Schwimmen durchgeführt.
Nach ein paar Schwimmtrainings wollte ich heute sehen wie es um meine Schwimmform bestellt ist.
Ich meldete auf allen Bewerben. das heißt je 50m Kraul und Brust sowie 100m Kraul und Brust und 300m Kraul. Natürlich durfte als Abschluß der Staffelberwerb nicht fehlen.
Als erster war der 50m Freistilbewerb an der Reihe.
Leider war meine Konzentration nicht die beste, ich hatte das Startkommando nicht richtig beachtet und fiel daher bereits vor dem Startschuß ins Wasser. 
Besser ging es dann bei den anderen Bewerben.
Bei den 100m Brust wurde ich sehr von meinem Trainingsschützling Heider Georg überrascht, als er plöltzlich auf der dritten Länge immer noch neben bzw sogar knapp vor mir war. In einem Herzschlagfinale konnte ich mir jedoch den Tagessieg auf dieser Distanz sichern.
Auf den 100m Freistil sollte es ähnlich zugehn, nur dass ich mich hier mit Freddy Luftensteiner matchen konnte. Auch hier wurde die Entscheidung erst auf den letzten 25m zu meinen Gunsten gefällt. Die 50m Brust waren mit der drittbesten Tageszeit auch in Ordnung. In meiner AK konnte ich silber erreichen.
Als letzter Einzelbewerb waren die 300m Freistil zu schwimmen. Leider schwammen Freddy und ich in verschiedenen Durchgängen, sonst hätten wir von einander Profitiert. So mußten wir mehr oder weniger alleine gegen die Zeit schwimmen. Mit der Zeit  von 4:08 konnte ich zwar Landesmeister werden, blieb aber trotzdem hinter meinen Erwartungen zurück.
 
Resümee des Tages:
3x Gold mit Tagesbestzeit (300m Freistil, 100m Brust und Freistil)
1x Silber (50m Brust)
1x Bronze (4x50m Staffel)









Sonntag, 22. September 2013

Bergzeitfahren

Ich fuhr heute ein Bergzeitfahren von Magdalena über Oberbairing nach Hellmonsödt mit.
Dieses wurde vom Trirun Linz veranstaltet.
Bei der Feuerwache Nord in Urfahr wurde im 30 sec. Takt gestartet.
Da ich noch nie bei einem Bergzeitfahren mitfuhr, wußte ich gar nicht so reecht wie ich das angehen sollte. Mit meinem Rennrad fuhr ich als ich an der Reihe war, relativ zügig los. Aber es dauerte nicht lange, da packte mich auch schon das Jagdfieber als ich die ersten Starter die vor mir gestartet waren sah. So sammelte ich einige Radfahrer ein.
Ich konnte auch ganz gut mein Tempo durchziehen bis zur letzten Anhöhe vor Hellmonsödt, da ging mir dann doch ein wenig die Kraft aus und ich konnte nicht mehr so richtig durchziehen. Mit einer Zeit von 37:38 Minuten konnte ich so den 8.ten Gesamtrang erreichen.

Mittwoch, 18. September 2013

USPE auf ein neues in Fohnsdorf/Stmk

Zwei Wochen ist es nun her, dass ich bei den Verbandsmeisterschaften in Salzburg gewonnen habe. Nun wollte ich heute natürlich auch wieder gewinnen.
Es wurde wie üblich mit dem Schießen begonnen. Nach einer fast verpatzten ersten Serie konnte ich das Blatt noch gut wenden und mit 184 Ringen einen tollen Start hinlegen.
In der Therme Fohnsdorf durften wir im 25m Sportbecken die 300m schwimmen.
In diesem Alubecken fiel es mir aber schwer eine Rollwende zu machen, da es keine Bodenmarkierungen gibt. Mit einer Zeit von 4:05 bin ich aber sehr zufrieden. Habe ich doch zwei Rollwenden in den Sand gesetzt.
Nach einer Stunde Pause wurde in der Gundersonmethode gestartet. Für mich bedeutete das, dass ich als Erster mit 34 sec. Vorsprung weglief. Ich begann relativ gemütlich und zog das Tempo nach ca. 1700m an. So konnte ich mit der schnellsten Laufzeit des Tages von 10:19 Minuten als gesamt Tagessieger finishen.






Donnerstag, 5. September 2013

Tagessieg bei den USPE Verbandsmeisterschaft in Salzburg!!!

In Salzburg fanden heuer die Verbandsmeistersschaften im USPE statt.
Nach einer kleinen Pause nach Podersdorf habe ich mich entschlossen bei diesem Bewerb zu starten. Es ist immer toll bei so einem kurzweiligem und gut organisiertem Bewerb dabei sein zu dürfen.
Begonnen wurde wie üblich mit dem Schiessen. Ich konnte nach einer nicht so tollen Probeserie doch einen guten Rythmus finden und mit 187 Ringen auch gleich mal ordentlich an Punkten etwas vorlegen. Nach getaner Ballerei, ging es im Leistungszentrum von Rif weiter. Im 25m Becken wurden die 300m geschwommen. Ich durfte im schnellsten Lauf starten und kam mir neben dem Schentz Lukas (3:04) richtig langsam vor. Richtig überrascht war ich als mir meine Zeit mit 4:03 Minuten zugerufen wurde. Von da an war mir schon klar, dass es für die anderen sehr schwer sein würde mich noch zu schlagen.
Ich bereitete mich nun für den 3000m Geländelauf vor. Mit zahlreichen Steigerer und intensivem Aufwärmprogramm durfte ich auf der Laufbahn mit 1:03 Minuten Vorsprung starten. Nichts desto trotz rannte ich die ersten 400m auf der Bahn in 1:13 an. Die Beine fühlten sich toll an und ich konnte am ersten Km mit knapp über 3 Minuten durchgehen. Dann jedoch musste ich doch feststellen dass es ein wenig zu flott war und ich wurde von selbst ein wenig langsamer. Ich finishte den Lauf in 09:37 Minuten. Dies bedeutete eine der besten Laufzeiten.
Knapp aber doch verfehlte ich die 4000 Punkte Marke um 8Pkt.

Samstag, 24. August 2013

Podersdorf Triathlon - meine erste MD!

Heute in Podersorf startete ich meine erste Mitteldistanz. Bei den für mich sehr sehr langen Distanzen von 1,9km schwimmen - 90km radeln - 21km laufen, sollte ich mir meine Kräfte einteilen.
Am Start um 07:00 Uhr früh herrschte einiges an Wind und doch sehr ungewohnte Wellen beim schwimmen. Von Beginn an mußte ich mit Übelkeit kämpfen und legte immer wieder Brustzüge ein um mich zu erholen und neu zu orientieren. Durch die Wellen wurde ich doch sehr hin und her geschüttelt und ich dachte schon in einer Waschmaschine zu sein.
In dann doch nicht ganz so schlechten 31:20 Minuten stieg ich gemeinsam mit dem Prungraber Karli aus dem Wasser. Am Rad konnte ich gleich einen guten Rythmus finden und konnte mit einem 40er Schnitt die drei Runden bewältigen, wobei ich auf der letzten Radrunde den Prungraber Karli ziehen lassen mußte.
Beim Wechsel zum laufen, mußte ich feststellen dass ich wieder meinen Paradefehler machte und wie sooft bei  den längeren Radeinheiten auch zu wenig gegessen hatte. Das mußte ich jetzt auf der Laufstrecke sehr büßen. Ich hatte einfach keine Energie mehr in den Beinen und lief von Labe zu Labe und mußte auch einige male gehen. So verlor ich einiges an Plätze und mußte im Kopf hart arbeiten überhaupt bis ins Ziel  zu kommen. Trotz doch einiger Gehpassagen lief ich in 1:36 Minuten die 21km und konnte meine erste Mitteldistanz in 4:26:12 am 29. Gesamt und 5. Platz in der AK finishen.




 


Sonntag, 18. August 2013

Weyer Duathlon Staffel!

Nach einem harten Rennen beim Mühlviertel 8000 startete ich heute gemeinsam mit Pichler Peter in Weyer für das  Erymed Powerteam beim Staffel Bewerb. Wie jedes Jahr herschten auch heuer wieder hochsommerliche Temperaturen. Gemeinsam mit den Teilnehmern des Volksduathlons wurde die Staffel gestartet. Die erste Laufstrecke von 7,9 km wurden von den Teilnehmern sehr schnell angelaufen. Da ich die Beine noch vom Vortag sehr spürte, konnte ich das Tempo nicht ganz mitgehn und mußte doch einige Läufer, mit denen ich normalerweise mitlaufen kann ziehen lassen. In der Wechselzone wartete bereits der Pichler Peter, der kurbelte gleich voll los und konnte mit der Tagesbestzeit auf den knapp 41km am zweiten Platz übergeben. Ich lief gleich wieder so schnell ich konnte los und konnte am 2 Platz finishen.


Samstag, 17. August 2013

Mühlviertel 8000 - 8 Gesamtplatz!!!

Dieses Wochenend hatte es in sich. Am Samstag durfte ich beim M8000 wie voriges Jahr für das Karibu Care Team starten. Dieses Team wird vom Kreisl Walter von der Fa. Hometec organisiert und dabei Spenden gesammelt. Ich übernahm dieses Jahr den Part der 8,4 km von Mitterbach in die Zelletau. Ich dachte dies wäre die leichtere Strecke das diese ja einiges an Gefälle aufwies. Meine Mannschaftskollegen legten sich voll ins Zeug und konnten mir am 8.ten Platz übergeben. Leider hatten wir einiges an Rückstand der nicht mehr gutzumachen war. Ich lief so schnell ich konnte und legte diese doch nicht so einfache Strecke in knapp über 31 Minuten zurück. Beim auslaufen spürte ich meine Beine sehr.


Samstag, 6. Juli 2013

Steeltownman- OÖ Landesmeisterschaft!



Ich versuchte heuer wieder mein Glück und startete beim Steeltownman über die Olympische Distanz. Nachdem ich voriges Jahr ein Pannenpech hatte, freute ich mich heuer schon auf diesen Bewerb.
Es wurden zwei Runden zu je 750m ohne Neopren am Pichlinger See geschwommen. Da bekam ich auch gleich zu spüren, dass ich nicht so fleißig im schwimmen trainiert hatte wie sonst. Mit mäßigen 24:04 Minuten kam ich aus dem Wasser - was den 19. Rang beim Schwimmen bedeutete. Das Wetter hatte es bis dahin gut gemeint, beim Radsplit begann es heftig zu regnen. Es entstanden solch tiefe Lacken dass man sich die Radschuhe schöpfte beim durchfahren. Mit der Radzeit von knapp über einer Stunde und der 6. besten Radzeit bin ich bei diesen Bedingungen sehr zufrieden. Das Anbremsen der Kreuzungen und Kurven war ja jedes Mal wieder spannend. Ich wechselte gemeinsam mit dem Sauseng Christoph und versuchte diesem auf der Laufstrecke zu folgen. Dies gelang auch sehr gut und dauerte nicht lange da konnte ich den Leiter Andreas einholen der heute ein sehr gutes Schwimmen absolvierte. Mit einer Laufzeit  von 37:55 Minuten konnte ich Zeitgleich mit Leiter Andreas finishen was den 11. Gesamtplatz bedeutete.
In der Landesmeisterschaftswertung wurde ich 7.er Gesamt und 4.er in meiner Altersklasse.




Sonntag, 30. Juni 2013

Gallneukirchner Stadtmeister!

Am Samstag um 16:30 Uhr lief ich das erste mal bei unserem Citylauf in Gallneukirchen mit.
Ich versuchte von Beginn an mit Mathias Aumayr mitzulaufen. Dies gelang auch auf den ersten Km, aber in der zweiten von drei Runden musste ich ihn doch ziehen lassen. Ich versuchte noch ein relativ hohes Tempo zu laufen, musste aber leider doch dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und konnte einem Angriff in der letzten Runde, 600m vorm Ziel nichts mehr entgegen setzen und wurde somit dritter Gesamt und erster in meiner AK. Weiters war ich schnellster Gallneukirchner und wurde Statdmeister. Mit meinen Laufkollegen, Karl Martin und Draxler Martin konnte ich auch die Mannschaftswertung gewinnen.
Aber auch meine Schützlinge konnten sich in ihren Altersklassen durchsetzen. Schütz Alexandra und Seibert Haradl konnten jeweils Gold holen.
Bericht vom SVG

Mittwoch, 26. Juni 2013

Vizelandesmeister in Fischlham!

Die Polizeimeisterschaften OÖ in Fischlahm 0,7 - 20 - 6 haben heute stattgefunden.
Mit nicht ganz guter Verfassung, ich hatte diverse körperliche Unstimmigkeiten, fuhr ich nach Fischlham. Bei der Startnummmer Ausgabe traf ich auch gleich auf  meine vermeintlichen Gegner. Birngruber Christian und Ruttman Paul.
Nach kurzem Einschwimmen in der Plana, ging es auch schon los. Die Wassertemperatur war mit Neopren super und wie üblich war die Streckenlänge eher länger als kürzer. Ich versuchte von Beginn an mit Christian Birnguber mit zu schwimmen, auf den ersten 150m gelang dies sehr gut, dann musste ich ihn jedoch ziehen lassen. Ich konnte jedoch einen guten Zug schwimmen und als zweiter das Wasser verlassen.
Mit 27sec Rückstand ging es auf die sehr windige Strecke. Leider konnte ich nicht ganz meine Form abrufen, war aber sehr zufrieden mit meiner Leistung. Nach vorne ging nichts, nach hinten ein bereits komfortabler Vorsprung.
Nun hies es auf der Laufstrecke noch einmal brav Gas geben. Christian Bringruber baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Aber ich kann nicht klagen. Hatte ich am Ende 2 Minuten 30 Rückstand als Gesamtzweiter, freut es mich aber doch dass ich um mehr als drei Minuten schneller war als beim letzten Triathlon in Fischlham.

Ergebnisse: hier...



Dienstag, 11. Juni 2013

Tagessieg in Mühlen / Stmk


Tagessieg in Mühlen!

Auch heuer fuhr ich zu den Landesmeisterschaften der Polizei in Mühlen. Dieser feine Triathlon findet immer am Badeteich in Mühlen statt. Mit am Start waren die Kollegen aus der Steiermark sowie aus Kärnten die ebenfalls die Landesmeisterschaften an diesem Tag austragen. Nicht zu vergessen die starken Starter in der Gästeklasse. Die mich zumindest Anfangs noch forderten. Der Badeteich erwies sich heuer als sehr frisch. Also schwamm ich nur sehr kurz ein. Nach eher lockerem Anschwimmen, war ich bis zur ersten Boje gemeinsam mit einem Einzelstarter aus der Gästeklasse unterwegs. Ab dort konnte ich mein Tempo immer mehr verschärfen und es gelang mir, einen kleinen Vorsprung herauszuschwimmen. Ich kam also als erster aus dem Wasser und konnte gleich meinem starken Radfahrer für die Staffel, dem Peter Pichler übergeben. Nun noch rasch den Neo runter und die spießige Startnummer angezogen. Dann das Rad geschnappt und losgefahren. Ich dachte nun dass ich so richtig reinhauen könnte am Rad, hatte ich doch bei den letzten Bewerben immer ein gutes Gefühl. Aber dies wollte heute einfach nicht aufkommen und so fuhr ich ohne einen richtigen Rythmus. Da es eine Wendepunkt Strecke war, konnte ich genau abschätzen wie weit meine Verfolger zurück liegen würden. Es stellte sich heraus dass ich bereits einen komfortablen Vorsprung hatte und begab mich auf den Rückweg. Dabei ging es immer bergan und der Wind meinte es besonders gut und wehte immer so richtig entgegen. Mein Staffelfahrer war natürlich schon lange vor mir in der Wechselzone und ich konnte den Wolfgang Sonnleitner nicht mehr sehen. So lief ich also los und und legte die ersten zwei Runden relativ locker zurück. Auf der letzten zog ich noch einmal an und konnte als Gesamtsieger finishen. Nur eine Staffel war schneller und dass war ja eh meine eigene!
weitere Bilder hier...






Sonntag, 2. Juni 2013

Duathlon Landesmeisterschaft OÖ in Freistadt

Heuer habe ich es endlich geschafft!
Bei der dritten Auflage des Freistädter Duathlons zu starten. Am Start standen starke Gegner. Angeführt vom Staatsmeister Karl Prungraber.
Um 15:00 Uhr ging es nun los mit den ersten 6km die in vier Runden absolviert werden mußten. Hier gilt auch dem Veranstalter Lob, hatten die km Angaben doch ziemlich genau gepasst. Mein Neo Vereinskollege, Klingler Benjamin übernahm im ersten Split die Führung und setzte den Lokalmatador Karli unter Druck. Ich wollte auf keinen Fall beim ersten Lauf überziehen und wurde noch fast von meinem Schützling, Oliver eingeholt. Ich wechselte aufs Radund hatte auf die Spitze 1:20 Rückstand. Da ich ja den Plan hegte am Rad richtig Druck zu machen, fuhr ich auch gleich richtig los und konnte Athlet um Athlet einholen und überholen. Auch die ehemalige Spitze konnte ich einholen und so war kurz vor dem zweiten Laufsplit nur mehr der Karli und der Christian Tortorolo vor mir. Kurz hinter mir der Mathias Aumayr der bekannt dafür ist, sich enorm quälen zu können. Jetzt nur nicht patzen und einen schnellen Wechsel vollziehen. Geschafft. Mit Vorsprung auf den Vierten auf die abschliesenden drei km. Knapp vor mir der zweit Platzierte und dicht hinter mir der vierte. Ich lief so schnell ich konnte, bekam aber nach der ersten Runde Seitenstechen und hoffte noch durchzukommen. Ich schaffte es und konnte am Gesamt dritten Platz finishen. Hurra!!!!
Ganz freuen tu ich mich natürlich über die dritt beste Zeit der Einzelfahrer am Rad :)
Bericht OÖTRV: hier
noch mehr Bilder: hier