Trainings Login:

www.perfectpace.com

Dienstag, 28. Juni 2022

SeelTownMann 2022

 Nachdem ic am Freitag mit dem Jolsport Team am Gesamt 3.ten Platz finishen konnte, 

durfte ich am Samstag über die Sprintdistanz an den Start gehen.

Das Schwimmen verlief ganz gut  und ich konnte als 2.ter aus meiner Welle aus dem Wasser kommen. 
In der Wechselzone lief es sehr gut und ich konnte als Führender auf die Radstrecke. Ich hatte mir die  Runde gut angesehen und konnte von Runde zu Runde schneller werden. 
Beim Wechsel i die Laufschuhe verschenkte ich dann doch einige Sekunden. Lief also los und konnte hören dass der 2. Platzierte dicht hinter mir die  Laufstrecke ebenfalls in Angriff nahm. 
Leider hatte ich auf Grund der hohen Temperaturen keine guten Laufbeine und musste meinen Verfolger ziehen lassen. So konnte ich als zweiter meiner Welle, 8.ter Gesamt aber als AK Sieger finishen.

Sehr freue ich mich über meine Zeit unter einer Stunde.
Steeltownman - Linz 2022, 25.06.2022 : : my.race|result (raceresult.com)










Sonntag, 29. Mai 2022

Linz Triathlon! 28.05.2022

 Am Samstag den 28.Mai 2022 war wieder einmal Triathlon Stimmung!

Am Pleschinger See fand nach 3 jähriger Pause wieder der Linztriathlon statt. Ich habe mich für die Sprintdistanz angemeldet da dieser Bewerb auch zur Cup Wertung zur OÖ LM gehört. 

Nachdem unser Vereinsnachwuchs am Tag zuvor bereits beim Kidstriathlon brav unterwegs waren und hervorragende Leistungen erbracht haben. Lag die Latte heute ziemlich hoch. 


Um 09:30 Uhr wurde die erste Welle ins Wasser losgelassen. Eigentlich ohne Berührung konnte ich ganz gut Fahrt aufnehmen und meinen Rhythmus schwimmen. 

Mit 11:35 kam ich auch ganz gut als 8.ter aus dem Wasser. Nun Neo runter, was dieses mal besser funktionierte als in Braunau. 
Mit passabler Wechselzeit aufs Rad und los ging es in Richtung Luftenberg. Auf der Radstrecke versuchte ich natürlich Boden gut zu machen. 
Rauf auf Luftenberg nahm ich ein wenig Tempo heraus, und dann ging es runter nach Abwinden und zurück Richtung Linz. 

Mit teils heftigen Gegenwind hieß es hierbei kräftig treten. Mit der 6. besten Radzeit kann ich zufrieden sein, meine Beine fühlten sich auch nicht ganz ko an. 

Nun hieß es schnell wechseln, da die Konkurrenz nicht weit war. 
Knapp hinter dem Zechleitner David rannte ich auf die Laufstrecke und versuchte dran zu bleiben. Doch es schien wie verhext, der Abstand wurde nicht kleiner - aber Gott sei Dank auch nicht größer. 
So konnte ich mit einem Schnitt von 3:38 am Gesamt 5.ten Platz und in der Ak am 1.ten Platz finishen.


Damit die Wartezeit zur Siegerehrung nicht zu lange wird, startete ich noch gemeinsam mit unserem Vereinsaustatter Haider Dimonik und Evelin Bröderbauer mit einer Staffel über die Olympische Distanz.

Auch hier konnte wir eine tolle Leistung abrufen und als 3.te Staffel gesamt und als 1.te Mixed Staffel finishen.

Danke an meine Sponsoren und Unterstützer!

Fotos @Cityfoto.at









Braunau Sprinttriathlon 1.Mai.2022

 Dieses Jahr wieder einmal beim Braunau Triathlon am Start.

Dieser Bewerb zählt zum Sprint LM Cup und ist immer der erste Test wie es so um mich steht.

Mit neuem Startprozedere, alle 10'' startet ein Athlet mit Sprung ins Becken das anschließend im zick zack Kurs durchschwommen werden muss. 

Aufgrund der kühlen Temperatur, wurde mit Neo geschwommen. 

Ich wollte gleich mit Kopfsprung ins Wasser, da passierte schon das erste Hoppala, Wasser in der Schwimmbrille. Natürlich wollte ich nicht stehen bleiben und die Brille richten, sondern schwamm einfach die 12 Längen runter, nach der 12.ten Länge sollte man eigentlich aus dem Wasser, zack nächstes Hoppala, ich mit Rollwende noch einmal weg. Kurz darauf merkte ich es aber, alle Leute am Beckenrand schrien, stehen geblieben umgedreht, retour geschwommen. Gefühlt eine Ewigkeit verloren. 

Ab in die Wechselzone, nächstes Hoppala, der Neo will sich nicht von mir trennen und verhederte sich mit dem extrem lästigen Chipband welches von der Zeitnehmung zur Verfügung gestellt worden war. 
Wieder eine Ewigkeit vergeudet, Helm auf und ab auf die Radstrecke. 

Auf dieser wollte ich nicht so recht in Fahrt kommen und eierte so herum. Mit nicht ganz 40 Schnitt, kam ich zurück in die Wechselzone. 

Vom Wechsel vom Rad in die Laufschuhe funktionierte es heute und ich lief drauf los. Die Laufstrecke ja bestens bekannt aus den letzten Jahren, konnte ich es mir gut einteilen und mit 3:51 Schnitt finishen. 


Alles in allem noch Schadensbegrenzung und als Sieger meiner AK gefinisht.





Dienstag, 26. Oktober 2021

Halbmarathon Untermühl

Nach doch recht langer Laufpause und daher eher kurzer Vorbereitung wollte ich heuer wieder einmal beim Halbmarathon in Untermühl starten. 

Mit am Start auch einige Athleten. Matthias Aumayr der als 3.ter Gesamt eine hervorragende Leistung abrufen konnte da er alles alleine laufen musste. 

Weinberger Stefan der mit mir die Strecke in Angriff nahm, so dass wir uns gegenseitig pushen konnten.

So konnte ich die von mir vorgenommene Zeit von 1:24 weit unterbieten und mit 1:22:15 als Gesamt 9.ter finishen und Stefan knapp hinter mir als Gesamt 10.ter.

 Tuschek Michael der annähernd seinen Rekord brechen konnte. 

Und eine neue Bestzeit für den Neuzugang Katha Bergs, die mit einem Gesamt 7.ten Rang und 2.te in der AK aufhorchen lässt.

Dieser sehr familiärer Lauf gefällt mir jedes mal sehr gut. Tolle Strecke, super Organisiert. 

Veranstalter

Ergebnisse....





Sonntag, 3. Oktober 2021

X-Terra Staatsmeisterschaft Innsbruck


 Am Samstag den 02.10.2021 absolvierte ich in Innsbruck die X-Terra Staatsmeisterschaften. 

Dabei waren 1 km Schwimmen, 27 km Rad fahren und 9,5 km Laufen zu absolvieren.
Es wurde im Baggersee in der Freizeitanlage Rossau geschwommen. 2 Runden zu je 500m mit kurzem Landgang. Das anschwimmen gelang mir nicht so ganz  - evtl doch zu wenig aufgewärmt. Aber in der 2.ten Runde gelang es mir deutlich besser und ich konnte noch einige im Wasser überholen und stieg als 12.ter mit 14:07 aus dem Wasser. 

Rasch den Neopren ausgezogen und ab auf die selektive Mtb Strecke. Nach nur kurzer Anfahrt ging es schon den ersten Anstieg hinauf und weiter im Gelände mit einigen Serpentinen bergab die sehr eng zu fahren waren. Richtig Kräfte zerrend jedoch waren die Abschnitte auf der Wiese die sehr holprig zu fahren war. Diese Abschnitte zogen mir richtig viel Kraft. 
Ich konnte aber gut meine Platzierung halten und schonte mich in der letzten Rad Runde ein wenig  für den bevorstehenden Geländelauf.

Nachdem ich ja über 2 Monate nicht laufen konnte, war dies für mich der spannendste Teil. 
Nach einem mehr oder wenig guten Wechsel ging es ab auf die Laufstrecke die den Namen Geländelauf wirklich verdiente. Nach einem kurzen ebenen Stück ging es Tirol typisch bergauf und bergab.  
Wobei man sagen muss, bergauf hieß in dem Fall entweder über 100 Stufen oder so steil im Gelände dass man auf alle vieren raufklettern musste. 
Auch bergab war man gut gefordert und musste teilweise ein Seil zu Hilfe nehmen. 

Nach 4 Laufrunden, die ich schmerzfrei laufen konnte, kam ich als 9 Gesamt in der Staatsmeisterschaft und als Sieger in meiner Altersklasse ins Ziel.











Mittwoch, 22. September 2021

Summerauer Lauf - erster Lauf nach über 2 Monatiger Laufpause!

 Am vergangenen Samstag nahm ich mit meiner gesamten Familie am Summerauer Lauf teil.

Meine beiden Töchter bei den Kinder bzw Jugend Lauf welche sie toll absolvierten und Magdalena auf das Podium lief.

Meine Frau und ich, liefen den Hauptlauf mit knapp 7km im Gelände. 

Nach über 2 Monatiger Laufpause war ich gespannt ob die Schmerzen wieder kommen würden. Aber siehe da, sie sind endlich weg.  
Ich lief eher langsam an, evtl auch der kurze Schritt vom vielem Radeln Schuld. Aber nach und nach kam ich immer besser ins laufen und so konnte ich noch einige überholen. 
Somit lief ich in meiner AK aufs Podium genauso wie mein Schatz.

Ergebnisse:

Summerauerlauf 2021 Auswertung final.xlsm






Samstag, 11. September 2021

EZF nach Wolfsegg

 Einzelzeitfahren in Wolfsegg!


Da mir ein laufen noch immer verwehrt ist, bin ich beim EZF nach Wolfsegg gestartet.
Ich war schon gespannt:

1. auf meine Form da ich diese Woche doch viele km gefahren bin

2. auf die Strecke


Gemeinsam mit meinem Vereinskollegen Matthias fuhr ich also nach Schwanenstadt.

Startnummer abgeholt und schon durften wir uns aufwärmen, warm fahren.
Gestartet wurde im Minuten Abstand.

Matthias vor mir. 

Mein Ziel war es den Matthias irgendwie einholen und immer brav auf die Watt Angabe schauen.

Ich kurbelte los und konnte einen guten Rhythmus fahren. Immer die Watt im Auge und voller Konzentration fuhr ich dahin und konnte auf Matthias aufschließen.

Mit 328 Watt im Schnitt auf den knapp 12 km mit 270 Höhenmeter schrammte ich knapp am Stockerl in der AK vorbei und konnte als 10.ter Gesamt bei den Zeitfahrrädern finishen.