Sonntag, 24. Mai 2015

Tragwein Tri / Duathlon

Heuer hat es das Wetter leider nicht so gut gemeint. Da das Wetter sehr sehr regnerisch und die Temperaturen in der Luft sowie im Wasser im eher im Keller waren, wurde heute der Triahlon kurzerhand in einen Duathlon umgewandelt. Die Veranstalter überlegten sich einen neuen Ablauf für Ihren Bewerb.
Es wurden daher zuerst 2 Runden gelaufen dann 2 Runden Rad gefahren und zum Abschluß wieder 4 Runden gelaufen.

Dies entsprach dann 2,5 / 18 / 5 also praktisch ein umgedrehter Sprint ;)    Aber man darf sich nicht täuschen lassen von den kurzen Distanzen, denn jede Disziplin hat so seine Höhenmeter die einem das halten von einem hohen Tempo so richtig schwer machen.
Ich versuchte von Anfang weg ein zügiges Tempo zu laufen, so konnten wir, Roman, Manuel und Ich gemeinsam mit Peter Luftensteiner vom Feld absetzen. Nach den ersten beiden Runden wurde nun auf das Rad gewechselt und es ging in Richtung Erdmannsdorf. Zu dritt machten wir mal mehr mal weniger Tempo und es versuchte auch dann und wann jeder einmal seine Mitstreiter abzuschütteln. Dies gelang aber keinen von uns und so kamen wir wieder in die Wechselzone zurück. Ich als erster von uns dreien rein - und als letzter raus. Dank meiner schon sehr verbrauchten Laufschuhe - Löcher an allen Seiten rutschte beim anziehen die kleine Zehe raus, also wieder ausziehen nochmal anziehen - wieder Zehe draußen. Beim dritten Anlauf gelang es schließlich und ich lief los. Nun an dritter Stelle gelegen. Ich versuchte so schnell als möglich aufzuschließen. In der ersten Runde konnte ich den Manuel wieder überholen - nur beim Roman gelang mir dies nicht. So lief ich drei Runden im etwa gleichen Abstand hinterher. In der vierten Runde droßelte ich das Tempo da ein Einholen nun nicht mehr möglich schien. So finishte ich am zweiten Gesamtrang. Ich bin aber sehr zufriedn mit meiner Leistung - endlich geht beim Laufen wieder etwas voran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen